AGB2019-06-06T09:15:36+00:00

 

ENGLISH VERSION

Allgemeine Geschäftsbedingungen FPGA Company (Version 1.0 vom 31. Dezember 2018)

1) Allgemein / Geltungsbereich

1.1 Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Firma FPGA Company GmbH (nachfolgend «FPGA» genannt) gelten für Bestellungen von Waren aus dem Produktsortiment des Schweizer Online-Shops in der jeweiligen zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung sowie für Bestellungen ausserhalb des Online-Shops welche im Direktverkauf oder über einem FPGA Vertragshändler (persönlich, telefonisch oder via e-mail getätigt werden).

Desweiteren gelten diese AGB für alle Dienstleistungen – kostenpflichtig oder gratis –, welche FPGA erbringt. Die jeweils aktuelle und verbindliche Fassung der AGB wird auf dem Internet unter www.fpga-company.com in deutscher und englischer Sprache publiziert.

1.2 Die AGB bilden einen integrierenden Bestandteil des zwischen FPGA und dem Kunden abgeschlossenen Vertrages. Von den AGB abweichende Bestimmungen erlangen nur Rechtsverbindlichkeit, wenn sie von FPGA ausdrücklich und schriftlich akzeptiert werden. Entgegenstehende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt.

 

2) Bestellprozess und Vertragsabschluss

2.1 Ein Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung von FPGA, die mit einer E-Mail (Auftragsbestätigung) an den Kunden versendet wird, spätestens jedoch durch den Versand der bestellten Ware oder der Abholungsbenachrichtigung, zustande.

2.2 Ist die bestellte Ware nicht verfügbar, behält sich FPGA vor, das Angebot des Kunden nicht anzunehmen, so dass kein Vertrag zustande kommt. Hierüber wird der Kunde per E-Mail informiert. Allfällige für die bestellten Waren bereits geleistete Zahlungen werden dem Kunden in diesem Fall zurückerstattet.

2.3 Ist nur ein Teil der bestellten Waren verfügbar oder überschreitet die bestellte Ware haushaltsübliche Mengen, behält sich FPGA vor, das Angebot des Kunden nur über einen Teil der Waren anzunehmen, so dass nur über diesen Teil ein Vertrag zustande kommt. Hierüber wird der Kunde per E-Mail informiert. Allfällige für den anderen Teil der Waren bereits geleistete Zahlungen werden dem Kunden in diesem Fall zurückerstattet.

2.4 Sollte sich nach Abschluss des Vertrages herausstellen, dass die bestellten Waren entweder teilweise oder insgesamt infolge höherer Gewalt oder aus nicht von FPGA zu vertretenden Gründen nicht geliefert werden können, ist FPGA berechtigt, vom Vertrag vollständig oder teilweise zurückzutreten. Hierüber wird der Kunde per E-Mail informiert. Allfällige für die entsprechenden Waren bereits geleistete Zahlungen werden dem Kunden entweder vollumfänglich (im Falle eines vollständigen Rücktritts) oder in Bezug auf die nicht lieferbaren Waren (im Falle eines Teilrücktritts) zurückerstattet. Der Kunde kann keine weitergehenden Ansprüche geltend machen.

 

3) Lieferungen

3.1 FPGA ist zu Teillieferungen berechtigt. Nachlieferungen erfolgen sofort nach Eintreffen der Ware. Sollte FPGA Versand- oder Abholfristen nennen, handelt es sich dabei um unverbindliche Richtwerte. Sollte eine genannte Versand- bzw. Abholfrist von FPGA nicht eingehalten werden, ist der Kunde berechtigt, nach Ablauf einer von ihm schriftlich angesetzten Nachfrist von mindestens 30 Tagen, bezüglich der nicht versandten bzw. nicht abholbereiten Ware vom Vertrag zurückzutreten. Allfällige für die entsprechenden Waren bereits geleistete Zahlungen werden dem Kunden in diesem Fall zurückerstattet. Der Kunde kann keine weitergehenden Ansprüche geltend machen.

3.2 Entscheidet sich der Kunde für den Versand der Ware, wird er per E-Mail benachrichtigt, wenn die Ware dem Frachtführer zum Versand übergeben worden ist. Die Auswahl des Frachtführers bleibt FPGA vorbehalten. Die Gefahr der Sache geht mit Übergabe der Ware an den Frachtführer auf den Kunden über. Zwecks Wahrung der Ansprüche gegenüber dem Frachtführer und/oder der Versicherung hat der Kunde die Ware bei Annahme der Sendung auf Unversehrtheit und Vollständigkeit zu prüfen. Bei äusserlich erkennbaren Transportschäden oder Mengendifferenzen muss der Kunde beim Frachtführer einen genauen und detaillierten Vorbehalt anbringen. Äusserlich nicht erkennbare Transportschäden oder Mengendifferenzen sind unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von fünf Tagen an den FPGA Kundendienst (Tel.: +41 (0)55 511 24 17 oder E-Mail: sales@fpga-company.com) anzuzeigen. Durch vorbehaltslose Annahme (im Falle äusserlich erkennbarer Transportschäden oder Mengendifferenzen) oder nach Ablauf der fünftägigen Frist (im Falle äusserlich nicht erkennbarer Transportschäden oder Mengendifferenzen) verwirkt der Anspruch gegenüber dem Frachtführer und/oder der Versicherung. Der Kunde ist zur Annahme der Sendung verpflichtet. Erweist sich eine Sendung als unzustellbar und wird die Ware vom Frachtführer an FPGA retourniert, behält sich FPGA vor, ohne Ansetzen einer Nachfrist bezüglich der nicht abgenommenen Ware auf die nachträgliche Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden zu verzichten. FPGA ist zudem berechtigt, Schadenersatz aus der Nichterfüllung des Vertrages zu verlangen. Ein freiwilliges Rückgaberecht des Kunden (vgl. Ziff. 6) bezüglich der nicht angenommenen Ware ist ausgeschlossen.

3.3 Entscheidet sich der Kunde für die Abholung der Ware bei dem Versender von FPGA wird er per E-Mail benachrichtigt, wenn die Bestellung zur Abholung bereitsteht. Die Gefahr der Sache geht mit der Abholungsbenachrichtigung auf den Kunden über. Zur Abholung muss der Kunde die Abholungsbenachrichtigung und einen von einer Behörde ausgestellten Ausweis mit Foto (Identitätskarte, Führerausweis, Pass, etc.) vorlegen. Der Kunde ist verpflichtet, die Bestellung innerhalb von 10 Tagen ab Erhalt der Abholungsbenachrichtigung entgegenzunehmen. Holt der Kunde die Bestellung nicht innerhalb der zehntägigen Frist ab, behält sich FPGA vor, ohne Ansetzen einer Nachfrist bezüglich der nicht abgeholten Ware auf die nachträgliche Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden zu verzichten. FPGA ist zudem berechtigt, Schadenersatz aus der Nichterfüllung des Vertrages zu verlangen. Ein freiwilliges Rückgaberecht des Kunden (vgl. Ziff. 6) bezüglich der nicht abgeholten Ware ist ausgeschlossen.

 

4) Preis und Zahlung

4.1 Versand- und allfällige weitere Zusatzkosten (z.B. Zuschläge gemäss gewähltem Zahlungsmittel) werden separat ausgewiesen und dem Kunden zusätzlich verrechnet.

4.2 FPGA behält sich vor und der Kunde stimmt zu, dass über den Kunden Bonitätsprüfungen und Adressverifikationen durchgeführt und eingeholt und Dritten zu diesem Zweck Kundendaten weitergeleitet werden können. Dabei wird auf den Angaben des Kunden abgestellt und Informationen von Dritten berücksichtigt. Dem Kunden stehen einzig die beim Abschluss des Bestellprozesses vorgesehenen Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

4.3 Der vereinbarte Preis, Versand- und allfällige weitere Zusatzkosten sind sofort zur Zahlung fällig. Mit erstmaliger Zustellung bzw. erfolglosem Zustellversuch der Ware, erstmaliger Abholung bzw. mit Ablauf der zehntägigen Abholfrist resp. mit Ablauf der Zahlungsfristen bei den Zahlungsvarianten „Kauf auf Rechnung“ gerät der Kunde ohne Mahnung in Verzug. Dabei werden dem Kunden Mahngebühren je Mahnung wie auch Verzugszinsen auf dem jeweils ausstehenden Betrag bis zur vollständigen Bezahlung zusätzlich berechnet. Weitere Aufwendungen und Auslagen von FPGA oder Drittanbietern im Zusammenhang mit der Einbringung von ausstehenden Beträgen (inkl. Inkassokosten), insbesondere Gebühren für die Übergabe der Forderung an eine Inkassostelle, gehen zu Lasten des Kunden (vgl. Ziff. 10). FPGA behält sich zudem vor, nach Ablauf einer von ihr angesetzten Nachfrist von mindestens 10 Tagen, auf die nachträgliche Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden vollständig oder teilweise zu verzichten, allfällig bereits gelieferte Ware vollständig oder teilweise zurückzufordern und Schadenersatz aus der Nichterfüllung des Vertrages zu verlangen.

 

5) Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus bzw. im Zusammenhang mit dem getätigten Kauf im Eigentum von FPGA.

 

6) Angebot

Sortimentsänderungen sowie technische Änderungen bleiben vorbehalten. Sämtliche Angebote sind freibleibend und sind nicht als verbindliche Offerte zu verstehen. Alle beworbenen Angaben (Produktbeschreibungen, Abbildungen, Filme, Masse, Gewichte, technische Spezifikationen, Zubehörbeziehungen und sonstige Angaben) sind nur als Näherungswerte zu verstehen und stellen insbesondere keine Zusicherung von Eigenschaften dar. Sämtliche Produktbeschreibungen, Bilder, Fotos, Text- und Mediendaten unterliegen dem alleinigen Nutzungsrecht von FPGA.

 

7) Rückgaberecht

Es besteht kein Rückgaberecht von Waren. Es erfolgt keine Kaufpreisrückerstattung.

 

8) Zusicherungen und Gewährleistungen (Garantie)

8.1 Für Mängel, die auf einen Material- oder Herstellungsfehler zurückzuführen sind, leistet FPGA dem Kunden Gewähr während einer Gewährleistungsfrist von 2 Jahren ab Rechnungsdatum. Kein Mangel sind die Folgen der normalen Abnutzung oder eines unsachgemässen Gebrauchs, für welche die FPGA keine Haftung übernimmt.

8.2 Weitergehende Gewährleistungsansprüche wie Wandelung (Rückgängigmachen des Kaufvertrages aufgrund von Mängeln der Kaufsache) und Minderung werden ausgeschlossen.

8.3 FPGA haftet ausschliesslich für vorsätzlich oder grobfahrlässig verursachte, direkte Schäden. Die Haftung für indirekte und durch Fahrlässigkeit verursachte Schäden wird ausgeschlossen. Insbesondere haftet FPGA nicht für die Kosten die sich aus der Verwendung von mangelhaften Teilen ergebenden Folgeschäden irgendwelcher Art. Die Haftung für Hilfspersonen von FPGA sowie für Schäden infolge Verletzung von Produktesicherheitsvorschriften wird im Rahmen des gesetzlich Zulässigen wegbedungen.

8.4 FPGA verpflichtet sich, während der Gewährleistungsdauer die Mängel am Produkt unentgeltlich durch Reparatur oder Ersatzlieferung zu beheben. Reparaturen sind ausschliesslich durch FPGA auszuführen. Eine entsprechende Rücksendung hat durch Kunde zu erfolgen. Genauere Details zur Reparatur sind in Punkt 9 dargestellt. Weitergehende Gewährleistungsansprüche wie Wandelung (Rückgängigmachen des Kaufvertrages aufgrund von Mängeln der Kaufsache) und Minderung werden ausgeschlossen. Bei einem Mangel hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises. Das Produkt wird in jedem Fall von FPGA überprüft. FPGA kann wahlweise die Mängel beseitigen (Reparatur), im Austausch ein Ersatzprodukt liefern oder den Kaufpreis gegen Rückgabe des Produkts erstatten. Die Gewährleistung beginnt mit dem Kauf eines Produkts (es gilt das Rechnungsdatum) und endet entsprechend nach zwei Jahren.

8.5 Der Käufer ist verpflichtet, den Mangel innerhalb von 8 Tagen nach Entdeckung FPGA schriftlich unter sales@fpga-company.com zu melden, da sonst der Gewährleistungsanspruch verwirkt.

8.6 Wird ein Produkt innerhalb des Gewährleistungsanspruchs durch ein neues Produkt ersetzt, beginnt der Gewährleistungsanspruch nicht von neuem. Der Gewährleistungsanspruch umfasst alle Fabrikations- und Materialfehler, jedoch keine Beschädigungen infolge unsachgemässer Behandlung (Bedienungsfehler) oder Beschädigungen, welche vom Käufer oder von Drittpersonen oder durch Eingriffe nicht befugter Personen verursacht wurden. Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind Teile, welche der Abnützung unterworfen sind (wie Batterien, Akkus, Leuchtmittel usw.) und Teile, die durch eine falsche Manipulation (falscher Anschluss) oder infolge mangelhaften Unterhalts beschädigt oder abgeändert wurden.

  • Geräte an denen Manipulationen erfolgt sind werden nicht repariert und sind von jeglichem Gewährleistungsanspruch ausgeschlossen.
  • Besteht kein Gewährleistungsanspruch, übernimmt der Käufer die Kosten zur Fehleranalyse.
  • Während der Reparatur besteht kein Anspruch auf ein Ersatzgerät.
  • Ein Gewährleistungsanspruch besteht nur, wenn ein gültiger Kaufvertrag zustande gekommen ist.

 

9) Reparatur

9.1 Im Fall einer Reparatur, kann das Geräte an FPGA zurückgesendet werden. Kunde stellt sicher, dass das Gerät im Falle einer notwendigen Einsendung transportsicher verpackt ist. Sofern nichts anderes vermerkt ist, trägt Kunde die Kosten der Einsendung sowie das Transportrisiko. Für zusätzlich eingesendete Materialien, die nicht zum ursprünglichen Lieferumfang des Produktes gehören, übernimmt FPGA keine Haftung. Kunde ist aufgefordert dem Gerät eine möglichst detaillierte Fehlerbeschreibung beizulegen. Zur Geltendmachung der Ansprüche bzw. vor Einsendung, wird Kunde FPGA entweder telefonisch oder unter sales@fpga-company.com kontaktieren.

9.2 Diese Garantie hat keine Auswirkungen auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche und unterliegt dem geltenden Recht des Landes, in dem der Ersterwerb des Produktes durch den Endkunden erfolgte.

9.3 Im Falle eines durch diese Garantie abgedeckten Defekts an dem Produkt von Kunde gewährleistet FPGA mit dieser Garantie die Reparatur oder den Ersatz des Produktes. Die Entscheidung zwischen Reparatur oder Ersatz der Geräte obliegt ausschliesslich FPGA. FPGA wird nach eigenem Ermessen entscheiden das zur Garantiereparatur eingesendete Gerät durch ein generalüberholtes Gerät gleicher Qualität zu ersetzen. Für Batterien oder Akkus wird keine Garantie übernommen, gleiches gilt für Verbrauchsmaterialien. Sollte sich bei der Reparatur herausstellen, dass es sich um einen Fehler handelt, der von der Garantie nicht gedeckt ist, behält sich FPGA das Recht vor, die anfallenden Kosten in Form einer Handling Pauschale sowie die kostenpflichtige Reparatur für Material und Arbeit nach einem Kostenvoranschlag Kunde in Rechnung zu stellen. Hierüber wird Kunde vorab informiert; es obliegt ausschliesslich Kunde diesem Vorgehen zuzustimmen oder abzulehnen.

9.4 Ausschluss Für Versagen und Schäden, die durch äussere Einflüsse, versehentliche Beschädigungen, unsachgemäße Verwendung, am Produkt vorgenommene Veränderungen, Umbauten, Erweiterungen, Verwendung von Fremdteilen, Vernachlässigung, Viren oder Softwarefehler, unsachgemäßen Transport, unsachgemäße Verpackung oder Verlust bei Rücksendung des Produktes entstanden sind, übernimmt FPGA keine Garantie. Die Garantie erlischt, wenn der Fehler am Gerät durch Wartung oder Reparatur entstanden ist, die durch jemand anderen als durch einen Mitarbeiter von FPGA durchgeführt wurde. Die Garantie erlischt auch, wenn Aufkleber oder Seriennummern des Gerätes oder eines Bestandteils des Gerätes verändert oder unleserlich gemacht wurden.

 

10) Online Dienstleistungen

10.1 FPGA kann keine Gewährleistung für ein unterbruchs- und störungsfreies Funktionieren ihrer Dienstleistungen oder für bestimmte Übertragungszeiten und Kapazitäten sowie für einen absoluten Schutz ihres Netzes vor unerlaubten Zugriffen oder unerlaubtem Abhören übernehmen. Zur Vertragserfüllung kann FPGA jederzeit Dritte beiziehen.

10.2 Der Kunde ist verpflichtet, FPGA seine aktuellen Daten wie Namens- und Adressdaten bekanntzugeben und entsprechende Änderungen zeitnah online vorzunehmen. Dies gilt auch bei einer Weitergabe des Systems an einen Dritten. Der Kunde hat FPGA umgehend über jede unerlaubte Nutzung oder den Verlust/Diebstahl seines Systems oder seiner SIM-Karte zu informieren. Desweiteren ist der Kunde zur pünktlichen Zahlung der Abonnement Gebühren gemäss Punkt 6 verpflichtet.

10.3 Änderungen von Preisen und Rabatten für FPGA Dienstleistungen werden dem Kunden rechtzeitig mitgeteilt und werden nach Ablauf des bestehenden Abonnements angepasst. Sollte der Kunde durch eine solche Änderung erheblich benachteiligt sein, so ist er berechtigt, den Vertrag per Inkrafttreten der neuen Abopreise zu kündigen. Dieses Kündigungsrecht erlischt mit dem Inkrafttreten der neuen Preise oder Rabatte. Die Änderung von Steuer- oder anderen massgeblichen Abgabesätzen berechtigt FPGA, seine Tarife ohne entsprechende Vorankündigung anzupassen. Der Kunde hat in diesem Fall kein Kündigungsrecht.

10.4 Der Vertrag beginnt spätestens mit der erstmaligen Benutzung der Online Dienstleistung. Der Vertrag ist unbefristet gültig. Das Abonnement kann durch den Kunden vor Beendigung der Laufzeit schriftlich oder per E-Mail gekündigt werden. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich die bestimmte Dauer eines Vertrages nach deren Ablauf jeweils stillschweigend um ein (1) Jahr zu den aktuell gültigen Abonnementspreisen. Die Kündigung hat fristgerecht und schriftlich an sales@fpga-company.com oder FPGA Company GmbH, Nauenstrasse 53, 8632 Tann, zu erfolgen.

 

11) Datenschutz und Geheimhaltung

FPGA verpflichtet sich, Kundendaten sorgfältig zu bearbeiten und die Bestimmungen des Datenschutzes einzuhalten. FPGA bearbeitet Personendaten des Kunden unter strikter Einhaltung der geltenden Bestimmungen des schweizerischen Datenschutzgesetzes. FPGA verwendet Personendaten zur vertrags- und gesetzeskonformen Abwicklung und Erfüllung der angebotenen Dienstleistungen, zur Pflege der Kundenbeziehung sowie zur Entwicklung, Gestaltung und bedarfsgerechten Unterbreitung von Dienstleistungsangeboten. Für Marketingzwecke werden die Daten höchstens während 24 Monaten nach ihrer Entstehung verwendet. Der Kunde kann die Bearbeitung seiner Daten für Marketingzwecke jederzeit schriftlich untersagen. Dies kann per E-Mail an sales@fpga-company.com erfolgen. Es wird darauf hingewiesen, dass im Ausland die Aufbewahrung, Bearbeitung und Weitergabe von Personendaten anderen als in der Schweiz geltenden Gesetzen unterstehen kann. Im Rahmen der Bearbeitung von Personendaten, die für den Abschluss oder die Abwicklung eines Vertrages notwendig sind, kann FPGA mit Behörden sowie mit Unternehmen, die mit der Schuldeintreibung oder der Kreditauskunft betraut sind, Daten austauschen oder ihnen Daten übergeben, wenn der Austausch oder die Übergabe zur Prüfung der Kreditwürdigkeit oder zur Geltendmachung von Forderungen erfolgt.

 

12) Telefon-, Internetmissbrauch

Der Kunde ist verpflichtet, bei der Benutzung der Dienstleistungen von FPGA diese AGB, die übrigen Vertragsbestimmungen sowie die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Insbesondere dürfen die Dienstleistungen nicht zur Erfüllung von strafrechtlichen Tatbeständen missbraucht werden.

 

13) Sonstige Vereinbarungen

Nebenabreden und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Der Kunde kann Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nur nach schriftlicher Information an FPGA an Dritte übertragen. FPGA kann den Vertrag ohne jede Zustimmung des Kunden übertragen.

 

14) Änderungen / Ergänzungen

FPGA bleibt es ausdrücklich vorbehalten, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) jederzeit an die Gegebenheiten anzupassen bzw. zu ändern und sofort anzuwenden. Die jeweils neueste Version der AGB’s kann unter www.fpga-company.com eingesehen werden

 

15) Wirksamkeit, Gerichtsstand und anwendbares Recht

15.1 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

15.2 Auf dieses Vertragsverhältnis ist materielles Schweizer Recht unter Ausschluss des Wiener Kaufrechtes (Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf, abgeschlossen in Wien am 11. April 1980) anwendbar. Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ergebenden Streitigkeiten ist – unter dem Vorbehalt abweichender zwingender Gerichtsstände des Bundesrechts – Zürich.